Kategorie der abstrakten: Geschichte


Patrick Heeg - juergen.heeg@mk.uni-magdeburg.de

Marco Polo


Patrick Heeg




  • Marco Polo lebte von 1254-1325.


  • 1271 reiste er mit seinem Vater und seinem Onkel nach China.


  • Im Dienst des Kublai-Khan reiste er durch das ganze Land.


  • In China gab es Gewürze, Seide, Porzellan, Kohle und Papiergeld.


  • 1292 bis 1295 kehrte er auf dem Seeweg nach Venedig zurück.


  • 1298 kam er in die Kriegsgefangenschaft von Genua und erzählte dem Schriftsteller Rusticello seine Geschichte.



Wie kam Marco Polo nach China?


Im europäischen Mittelalter ging ein Großteil des geographischen Wissens der Antike verloren oder wurde nicht beachtet. Zwar bezog man Gewürze, Seide und andere Waren aus China und Indien, aber nur über arabische Zwischenhändler, und niemand in Europa ahnte etwas von der chinesischen Hochkultur und ihren Leistungen. Doch der Ferne Osten brachte sich um 1240 selbst in Erinnerung. Um diese Zeit nämlich war das nomadische Reitervolk unter seinem Führer Dschingis-Khan erstarkt, hatte zunächst China erobert, drang unter Bautu-Khan bis nach Österreich vor und besiegte ein deutsch-polnisches Heer. Dann allerdings brachen innere Kämpfe um die höchste Macht im Reich aus, und ihr Vormarsch nach Westen stoppte.


Kublai-Khan, der Enkel Dschingis-Khans, wurde 1259 “Großkhan”. Er war ein gebildeter, weltoffener Mann, verlegte die mongolische Hauptstadt nach Peking und regierte ein gewaltiges Reich, das fast ganz Asien umfaßte. Dort besuchten ihn um 1270 die beiden Kaufleute Nicolò und Maffeo Polo aus Venedig, die ersten Europäer in China. Er empfing sie mit allen Ehren, und sie erzählten von ihrer fernen Heimat und vom Christentum. Offenbar faszinierte ihre Geschichte Kublai-Khan, denn er bat sie, nach Europa zu reisen und dem Papst Grüße zu senden, er möge ihm christliche Gelehrte und heiliges Öl schicken. Sie führten den Auftrag aus und kehrten, in Begleitung zweier Mönche, die allerdings unterwegs aufgaben, durch Persien über das Pamirgebirge nach China zurück. Bei ihnen war Nicolòs 15jähriger Sohn Marco.


Das war der Auftakt zu einer der erregendsten Entdeckungsreisen aller Zeiten. Denn Marco Polo gewann sehr schnell das Vertrauen des mächtigen Herrschers und reiste in seinem Dienst durch alle Teile des Reiches, von der Mongolei bis Indien und Sumatra. Erst nach 24 Jahren kehrte er, von Heimweh getrieben, nach Venedig zurück.






Яндекс.Метрика