Kategorie der abstrakten: Chemie


Umweltverschmutzung


Die Umweltverschmutzung ist eines der größten Probleme der Menschheit im 20sten Jahrhundert. Und sie wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit auch noch bis in das nächste Jahrhundert ausweiten. Man unterscheidet hierbei die Verschmutzung der Luft, des Wassers und des Bodens.



Verschmutzung und Beschädigung des Bodens


Der Erdboden ist der wichtigste Bereich für das Leben der Menschen. Genau aus diesem Grund ist es unerklärbar, weshalb sie ihn und das, was auf ihm wächst, mit Abfällen belasten.

Es werden jährlich riesige Mengen Hausmüll und Produktionsabfälle produziert, wovon über die Hälfte auf Deponien abgelagert werden.













Abfallaufkommen (200 Mio. t) Deutschlands, das auf Deponien gelagert wird. (1990)


Der Gesamtabfall hat sich stetig erhöht. Anteile des Gesamtmülls haben sich in den letzten Jahren drastisch verändert. Waren es in den 80ern noch der Hausmüll, der dominierend war bei den Abfällen, war es zu Beginn der 90er der Produktionsmüll, der anfing in immer größeren Mengen zu stinken.




Beim Großteil des normalen Hausmülls braucht man sich keine Sorgen, wegen Altlasten zu machen, da er auf natürliche Weise im Erdboden durch Mikroorganismen abgebaut wird. Auch der Klärschlamm bietet Möglichkeiten zum umweltgünstigen Abbau. Es enthält nützliche Bodennährstoffe wie Stickstoff und Phosphor, aber auch unerwünschte toxische Metalle, die dem Boden nur noch mehr schaden. So ähnlich verhält sich auch Industriemüll, der viele schädliche Abfallstoffe in sich birgt, die nicht einfach abgebaut werden. Sie gelangen in die Erde, durch deren Filter sie gelangen und in das Grundwasser geschwemmt werden. Von da aus können sie in Pflanzen und Gewässer gelangen. Aber bestimmte Abfälle können wegen ihrer Giftigkeit überhaupt nicht mehr auf normalen Deponien gelagert werden. Es handelt sich um besonders giftige Stoffe, die weder Natur noch Mensch absorbieren, z. B. PVC oder sogar radioaktives Material. Diese Stoffe werden in alten Bergwerken oder auf besonderen Deponien abgelagert. Solche Entsorgungsorte werden so gut wie möglich verschlossen, damit die Substanzen nicht in den natürlichen Kreislauf wieder hineingeraten. Durch solche Deponien wird der Boden sehr stark belastet, so daß es auf lange Zeit keine Möglichkeit mehr



Яндекс.Метрика