Kategorie der abstrakten: Musik


VHaupt@t-online.de (Volker Haupt)

Richard Wagner


  1. Leben und Biographie


  • wurde am 22.5.1813 in Leipzig geboren, wuchs aber in Dresden auf

  • früher Tod seines Vaters: Wagners Mutter heiratet romantisch veranlagten Musiker, Schauspieler und Dichter Ludwig Geyer, der seinen Stiefsohn entscheidend prägt

  • Wagners eigenes Interesse wird durch seinen Onkel Adolf geweckt (nimmt sich die dunklen, tragischen Werke Shakespeares zum Vorbild  „Leubald und Adelaide“)

  • 1830: Welle der Revolutionen in Europa

  • In Frankreich = König abgesetzt, Belgier erkämpfen ihre Freiheit, Polen versuchen, zunächst mit großem Erfolg, das russische Joch abzuschütteln

  • Auch in Wagners sächsischer Heimat: Unruhen

  • Auch der Komponist selbst: wird von dieser Strömung erfaßt + entwirft die Ouvertüre für ein nationalpolnisches Stück

  • Nach Besuch der Leipziger Thomasschule: Wagner wird nacheinander Musikdirektor in Würzburg, Bad Lauchstädt, Magdeburg, Königsberg, Riga

  • inzwischen: Hochzeit mit Minna Planer

  • Wagners Umgang mit Geld: alles andere als vernünftig gewesen

  • Flucht vor seinen Gläubigern 1839: Verlassen Rigas bei Nacht und Nebel ( später entstand aus Eindrücken „Reinzi“, „Der Fliegende Holländer“)

  • geht nach Paris

  • hier: trifft er Meyerbeer und Heine

  • Wagner hält sozialistischen dt.- jüd. Schriftsteller Heine zu dieser Zeit für einen der besten dt. Schriftsteller

  • da: Wagner steht immer noch unter Eindruck der Julirevolution

  • Heine unterstützt Wagner

  • führt ihn in die Gesellschaft der deutschen Emigranten in Paris ein

 Heine wird Freund und Vorbild des Komponisten

  • "Der fliegende Holländer": geht z. B. auf Ideen Heines zurück

  • Nach Heines Tod 1856: Versuch Wagners den Einfluß des Juden an seiner Oper zu bestreiten

  • Auch im "Tannhäuser": Spuren Heines zu erkennen, was uns Wagner aber verschwiegen hat

  • Antisemitismus Wagners durch seine politischen Aufsätze immer bekannt gewesen

  • erst durch Veröffentlichung der Tagebücher seiner späteren Frau Cosima: Natur dieses Antisemitismus bekannt geworden

  • Wagner hielt Judentum, Kapital und die Gegnerschaft zu seinen Ideen für dasselbe

  • Deswegen: machte Juden für seine Mißerfolge verantwortlich

  • Trotzdem: Wagner arbeitet mit Juden zusammen (spottete über diese und machte Witze)

  • so auch über Heine

 Lieblingskomponist Hitlers

  • aus diesem Grund: Nietzsche z.B. hat Beziehung zu ihm abgebrochen

  • 1842: Rückkehr Wagners in nach Dresden, Uraufführung von „Rienzi“

  • wird dort Hofkappellmeister des Königs von Sachsen

  • Komposition von „Tannhäuser“

  • 1845: Uraufführung „Tannhäuser“ in Dresden

  • seine Opern = große Erfolge

  • Komposition von „Lohengrin“

  • 1848: 2. gr. Revolution in Frankreich (greift nun ganz auf Deutschland über)

  • auch Wagner revoltiert eifrig mit

  • als Opportunist aber: schickt wenige Tage später an seinen königl. Dienstherrn einen Brief (will König begreiflich machen, daß er ein glühender Monarchist sei und nur als solcher revoltiert habe)

  • Wagner wirkt trotzdem nach Ablehnung einer freiheitl. Verfassung durch den König an einem Aufstand mit

 Maß ist voll



Яндекс.Метрика