Kategorie "Biologie"


Kategorie der abstrakten: Essays über Biologie
Zellen und Organellen thumb image Zellen Zellen enthalten im Kern die CHROMOSOMEN, die Träger der genetischen Informationen, die unsere ererbten, auch die individuellen Merkmale bestimmen. Der Körper eines Erwachsenen enthält etwa 60 Billionen Zellen, mikroskopisch kleine Bausteine mit etwa einem Durchmesser von einem Hundertstel Millimeter. Keine Zelle bleibt außerhalb des Körpers am Leben - es sei denn, sie wird unter bestimmten Bedingungen künstlich kultiviert. Gleichartige Zellen bilden ein GEWEBE, verschiedenartige Zellen dagegen, die gemeinsame Funktionen bzw. Aufgaben haben nennt man ORGANE. Die Körperzellen unterscheiden sich stark in Form, Größe und Aufbau, je nachdem, welche Aufgaben sie erfüllen. Zellen vom MUSKEL am Skelett (WILLKüRLICHE oder Skelettmuskeln) sind beispielsweise lang und schmal und enthalten Fasern, die sich zusammenziehen und wieder entspannen können und dadurch die Bewegung des

Kategorie der abstrakten: Essays über Biologie
Zellen Aufbau thumb image A llgemeine Eigenschaften von Zellen Zellen können sich in Größe und Form stark unterscheiden.. Sie sind immer von einer Membran umgeben (der so genannten Plasmamembran), die das stark wasserhaltige Cytoplasma umschließt. Alle Zellen sind der Ort vielfältiger chemischer Reaktionen, mit deren Hilfe sie wachsen, Energie erzeugen und Abfallstoffe beseitigen. Zusammenfassend bezeichnet man alle diese Reaktionen als _Stoffwechsel_ oder (nach einem griechischen Wort, das _Veränderung_ bedeutet), als _Metabolismus._ Alle Zellen enthalten Erbinformation, die in den Molekülen der Desoxyribonucleinsäure (DNA) codiert ist; sie steuert die Tätigkeiten der Zelle und gibt ihr die Fähigkeit, sich fortzupflanzen und ihre Eigenschaften an die Nachkommen weiterzugeben. Mitochondrien und Chloroplasten Die Mitochondrien gehören zu den auffälligsten Organellen im Cytoplasma und finden sich in f

Kategorie der abstrakten: Essays über Biologie
Zecken thumb image Zecken FOLIE. Weltweit existieren etwa 850 Zeckenarten, die in Lederzecken und Schildzecken unterteilt werden. Wesentliche Unterschiede: * Schildzecken haben ein Schild auf dem Rücken, Lederzecken nicht * Larven, Nymphen und Adulte saugen bei den Schildzecken nur einmal * Schildzecken leben meist im Freien und Lederzecken meist in Stallungen oder Nestern und überraschen ihren Wirt im Schlaf. In Mitteleuropa sind 17 Schildzeckenarten und 2 Lederzeckenarten heimisch. Die grösste Verbreitung in Mitteleuropa hat der gemeine Holzbock, eine Schildzeckenart, die auch Krankheiten übertragen kann. Zecken sind blutsaugende Ektoparasiten und gehören innerhalb der Spinnentiere zu den Milben. Wir werden speziell die Schildzecken untersuchen. Morphologie und Systematik Folie der Zecken. Die Schildzecken haben einen sackartigen Hinterkörper, der keine Untergliederung zeigt. Das Köpfchen ist vo

Kategorie der abstrakten: Essays über Biologie
Wissenswertes ?ber das Auge thumb image Wissenswertes über das Auge Wisst ihr wie das Auge funktioniert? Nicht? Wir haben uns mit dem Auge beschäftigt und wollen es euch jetzt ein wenig vorstellen. Das menschliche Auge befindet sich im Schädel zwischen Stirn-, Keil- und Jochbein. Der kugelförmige Augapfel besteht aus drei übereinander liegenden Gewebeschichten: 1. Der Lederhaut. Sie ist mit einem Millimeter die dickste Schicht. Ihr könnt sie auch sehen, es ist alles weiße im Auge. 2.Der Aderhaut. Diese Schicht ist sehr dünn und liegt von außen gesehen direkt hinter der Lederhaut. 3.Der Netzhaut. Ist die innerste und auch die wichtigste Schicht. Sie ist der Teil des Auges mit dem wir sehen können. Es ist zwar keine dieser Schichten aber der Tränenfilm ist auch ein wichtiger Bestandteil unseres Auges. Mehr dazu am Schluß. Fast alle haben ein rundes Auge. Wenn es irgendeine andere Form hat, z.B. wenn es verkürzt is

Kategorie der abstrakten: Essays über Biologie
Wissenschaftliche Grundlagen der Gentechnik thumb image Philipp Hiebinger Wissenschaftliche Grundlagen der Gentechnik 1. Wie ist Gentechnologie definiert? Gentechnologie beinhaltet alle Methoden, die sich mit der Isolierung, Charakterisierung, Vermehrung und Neukombination von Genen beschäftigen. Insbesondere wird unter Gentechnologie die Isolierung eines Gens aus einem Organismus und seine Vermehrung in einem anderen verstanden. Zur Gentechnologie gehören nicht die Methoden der modernen Fortpflanzungsbiologie. Allerdings begünstigt die Befruchtung im Reagenzglas und die damit gewonnene Zugänglichkeit der Embryonen im Prinzip auch die Anwendung gentechnologischer Methoden am Menschen. Die Frage, ob dies zulässig sein soll, wird besprochen werden, zunächst sollen jedoch die wissen-schaftlichen Grundlagen und weniger brisante Anwendungsbereiche der Gentechnologie vorgestellt werden. 2. Was sind die wissenschaftlichen Grundlagen der Gent
Яндекс.Метрика