Kategorie "Chemie"


Kategorie der abstrakten: Essays über Chemie
Schadstoffe in der Luft thumb image Spezialgbiet Chemie Schadstoffe in der Luft El-Batawy Magda WkRg 8.B Schadstoffe Einleitung 1 * Saurer Regen 1 Ursache 2 Wirkung 2 Vermeidung 2 - 3 * Treibhauseffekt 3 Ursachen 3 Der anthropogene Treibhauseffekt 3 Folgen 4 Vorbeugung 4 * Ozon 5 Ozon in der Stratosphäre 5 Bodennahes Ozon 5 Wirkung der FCKWs auf die Ozonschicht 6 * Smog 7 Photochemischer Sommersmog 7 * Kohlenmonoxid CO 8 * Stickstoff NOx 8 Wirkung auf den Menschen 8 Wirkung auf Pflanze 8 Vorbeugung 9 * Staubförmige Verunreinigungen (Aerosole) 9 * Schwermetalle 10 Wirkung auf den Menschen 10 * Rauchinhaltss 11 chlorierte KWS 11 halogenierte KWS 11 * Quellenverzeichnis 12 Einleitung Emission: sind in die Außenluft entweichende flüssige, feste oder gasförmige Schadstoffe, die während des Transportes in der Atmosphäre, um so verdünnter werden, um so höher die Emissionsquelle liegt. Immission: luftverunreinigende S

Kategorie der abstrakten: Essays über Chemie
Saurer Regen thumb image Tobias Roth Saurer Regen Saurer Regen ist das Ergebnis von Luftverschmutzung. Fabriken, Kraftwerke und Hausheizungen stoßen bei der Verbrennung von Erdgas, Heizöl und Kohle Schwefeldioxide (SO2) und Stickoxide (NO/ NO2) aus. Auch Autos tragen zur Luftverschmutzung mit Stickoxiden bei, auch wenn mit Katalysatoren die Stickoxide zum größten Teil herausgefiltert werden. Außerdem entsteht bei der Müllverbrennung (von PVC) noch Chlorwasserstoff. Zusammen mit Rauch und Ruß steigen diese Gase in die Atmosphäre auf. Ein Teil der Schadstoffe fällt als giftiger gesundheitsschädlicher Staub zur Erde. Der größte Teil der Gase steigt jedoch höher in die Atmosphäre auf. Hier verbinden sich die Gase mit dem Wasserdampf der Wolken zu verdünnten Säuren. Aus Schwefeldioxid entsteht Schwefelsäure (H2SO4), aus den Stickoxiden Salpetersäure (HNO3) und aus dem Chlorwasserstoff wird Salzsä

Kategorie der abstrakten: Essays über Chemie
Säuren und Basen thumb image Säuren und Basen Der Mensch kennt schon seit alters her den sauren Geschmack verschiedener Stoffe: Essig, saure Milch, Zitronen usw. Im Gegensatz dazu standen unangenehm „Seifig“ schmeckende Substanzen, die die Wirkung von Säuren aufheben konnten. Ein typisches Beispiel war die Pflanzenasche (arab. al kali), weshalb man diese Stoffe als ALKALIEN bezeichnete. Erst BOYLE gab 1663 halbwegs brauchbare chemische Definitionen dieser Substanzen: Säuren lösen Kalk unter Gasentwicklung und färben bestimmte blaue Pflanzenfarbstoffe rot. Da man beim Zusammengießen von Säuren und Alkalien Salze erhielt, bezeichnete man später die in den alkalischen Lösungen enthaltenen Substanzen als Basen (griech. basis = Grundlage), weil sie als „Grundlage“ für die Herstellung eines Salzes dienten. Die Annahme LAVOISIERs mit Sauerstoff als Ursache des sauren Charakters erwies sich bald als fals

Kategorie der abstrakten: Essays über Chemie
Säuren und Basen thumb image SEBASTIAN APPLER Applepie@gmx.net 01.03.1997-19.3.1997 Säuren und Basen Der pKs-Wert Wir können mit Hilfe des pH-Wertes die Stärke von Säuren und Basen bestimmen und verwenden. Nun wäre es vielleicht noch interessant zu wissen wo die Konzentrationen der Ionen in einer Säure bzw. Base liegen wenn ein chemisches Gleichgewicht herrscht. Aber erst eine kleine Wiederholung. Eine Säure entsteht wenn wir ein Elektrolyten in diesem Fall ein „Nichtmetallgas“ in Wasser lösen. Nehmen wir die Salzsäure als Beispiel. Die Dissoziation ( oder besser gesagt die Protolyse ) lautet dann folgendermaßen: HCl(g) + H2O Û H3O+ (aq) + Cl- (aq) Man sieht wie sich das Chlor vom Wasserstoffatom trennt (dissoziert). Dieses Wasserstoffatom verbindet sich mit einem Wassermolekül und bildet ein Kation. In diesem Fall heißt dieses Kation Oxonium. Doch Oxonium ist extrem instabil und verbindet sich in

Kategorie der abstrakten: Essays über Chemie
Säuren und Basen thumb image SEBASTIAN APPLER Applepie@gmx.net 29.09.1996 - 21.10.1996 Säuren und Basen Der pH-Wert pH ist die Abkürzung für Potentia Hydrogenii, wortwörtlich übersetzt heißt dies soviel wie, die Kraft des Hydrogeniums. Der pH-Wert gibt die WASSERSTOFFIONENKONZENTRATION einer Säure oder Base an , einfach gesagt, steht der pH-Wert für die Anzahl der in der Lösung enthaltenden Wasserstoffionen. Doch es war ein langer Weg zum pH-Wert und um den pH-Wert zu verstehen, muß man verstehen wie die Chemiker den pH-Wert errechneten. Die moderne Erforschung der Säuren und Basen fing 1883 mit der ARRHENIUSSEN IONENTHEORIE an. SVANTE AUGUST ARRHENIUS ( *19.02.1856 U02.10.1927 ), ein schwedischer Physikochemiker, stellte 1887 seine Theorie zur ELEKTROLYTISCHEN DISSOZIATION fertig. Um 1880 dachte man, daß Ionen in einer wäßrigen Lösung nur durch anlegen einer elektrischen Spannung entstehen würden.
Яндекс.Метрика