Kategorie "Erdkunde"


Kategorie der abstrakten: Essays über Erdkunde
Asien: Vom Wirtschaftswunder zur Krise thumb image Flurin Bühler Asien. Vom Wirtschaftswunder zur Krise! (titelfolie) 1.) Grundlegende Begriffe Der Aufschwung Asiens begann nach dem 2. Weltkrieg. In dieser Zeit entwickelte sich Japan- wie Michael Perzel das letzte mal erzählt hat zu einem Industriegiganten. In den letzten 10 bis 20 Jahren stiegen jedoch auch noch einige andere Asiatische Länder zu Industrieländern auf. Dies wären die vier sogenannten kleinen Tiger Hongkong, Singapur, Südkorea und Taiwan, China, das auch als der Grosse Tiger bezeichnet wird und ausserdem noch Thailand, Malaysia, Indonesien und die Philippinen. Um später genauer auf den Aufschwung und die darauf folgende Krise einzugehen muss ich nun noch einige begriffe erklären, die zum verständnis meines Vortrages wichtig sind.. Der Internationale Währungsfonds (IWF) mit Sitz in Washington ist eine Sonderbehörde der Vereinten Nationen. Er die Aufgabe, bankr

Kategorie der abstrakten: Essays über Erdkunde
Asien thumb image "Schmoker Bau AG" Asien Asien ist mit einer Ausdehnung von 44,2 Mio. km2 der grösste Kontinent der Welt. Er umfasst beinahe ein Drittel der gesamten Landfläche unseres Planeten! Auffallend ist neben der grossen einförmigen Landmasse die durch Halbinseln und Inseln gegliederte Küste. Asien bildet zusammen mit Afrika und Europa die sogenannte “Alte Welt”. Da jedoch Asien und Europa, im Vergleich zu Afrika, das durch das Mittelmeer und das Rote Meer abgegrenzt ist, eng miteinander verbunden sind, spricht man auch vom Doppelkontinent Eurasien. Die drei grössten Länder Asiens sind China (9'561’000 km2), Indien (3'490'890 km2) und Saudi Arabien (2'149'690 km2). Da Asien ein riesiger Kontinent ist, ist es schwierig, etwas allgemeines zu sagen. Asien gilt als der Kontinent der Gegensätze. Neben ausgedehnten Tiefländern befindet sich hier der höchste Punkt der Erde, der Mo

Kategorie der abstrakten: Essays über Erdkunde
Armut thumb image Bastian Gogolin bastian.gogolin@cww.de SOZIaLHILFE, Gesamtheit der im Bundessozialhilfegesetz (1. Fassung 30.6. 1961) geregelten und früher als öffentliche Fürsorge bezeichneten Hilfen, die einem Menschen in einer Notlage von öffentlicher Seite gewährt werden; die SOZIALHILFE hat heute die Funktion einer allgemeinen Grundsicherung. Sie setzt nur ein, wenn der Bedürftige sich nicht selbst helfen kann und auch keine Hilfe durch andere erhält; sie wird sowohl in Form von Geld und Sachleistungen als auch in Form individueller Betreuung gewährt _(persönliche Hilfe)_ . Grundsatz der Leistungsgewährung ist die Orientierung am individuellen Bedarf. Das BSHG unterscheidet 1. die _Hilfe zum Lebensunterhalt_ , die ein Existenzminimum ohne Rücksicht auf die Ursache der Bedürftigkeit garantieren soll, und 2. die _Hilfe in besonderen Lebenslagen_, umfassend die Hilfen zum Ausbau oder zur

Kategorie der abstrakten: Essays über Erdkunde
Arktis und Antarktis thumb image Barbara Praher Arktis und Antarktis 1BKM Arktis und Antarktis Unter dem Begriff Ökumene versteht man den Lebens-, Wirtschafts- und Siedlerraum des Menschen. Polargebiete liegen vorherrschend jenseits der Baum- bzw. Waldgrenze. Wegen der auch im Sommer sehr tiefen Tempera- turen und wenigen Niederschlägen bieten Polargebiete nur niederen und angepassten Pflanzen Wuchsmöglichkeit. Diese Vegetation nennt man Kältesteppe oder Tundra. ŸArktis Die Arktis ist ein gefrorener Ozean mit bis zu 4500m tiefen Meeresbecken. Von Nordgrönland nach Ostsibirien reichenden Meeresschwellen. Zwischen den gebirgigen und tundrabedeckten Nordküsten Eurasiens und Nordamerikas findet man vergletscherte Inseln. Das zeitweilig aufbrechende Meereis lässt die Versorgung und wirtschaftliche Erschließung zu. Nur regional erstreckt sich der boreale Nadelwald bis in die Arktis hinein. Andererseits reicht in Os

Kategorie der abstrakten: Essays über Erdkunde
Arbeitsmarktpolitik thumb image Arbeitsmarktpolititk * Ursachen der Arbeitslosigkeit * Wirtschaft und Handel unterliegen einem unaufhaltsamen Prozess der Globalisierung (billige Produkte werden aus anderen Ländern importiert, Verlagerung einzelner Betriebe in fremde Länder) * Massive Rationalisierungen tragen zum Abbau von Arbeitsplätzen bei. * Der Übergang von einer Industriegesellschaft in eine postindustrielle Gesellschaft ist unumkehrbar. Kann der Sektor der Dienstleistungen alle freigesetzten Arbeitskräfte aufnehmen? * Öffnung des osteuropäischen Handelssektors bringt Handelskonkurrenz für Deutschland. * Die Transformationskrise in Ostdeutschland hat zu einer dramatischen Arbeitslosigkeit geführt. Strukturwandel: „Wachstum ohne Beschäftigung“ * Ein Wirtschaftswachstum ist nicht länger mit einer automatischen Zunahme der Beschäftigung verbunden. * Deutschland ist nicht länger führende Exportnati
Яндекс.Метрика