Kategorie "Geschichte"


Kategorie der abstrakten: Essays über Geschichte
Maximilian II. (1527-1576) thumb image Maximilian II. (1527-1576) Maximilian der Zweite kam als Sohn Kaiser Ferdinands des Ersten und Anna von Bšhmen und Ungarn am 31. Juli1527 in Wien zur Welt. Er war Erstgeborener und hatte zwšlf weitere Geschwister. Einer von ihnen war Karl II. von Inneršsterreich, ein anderer Ferdinand der II. von Tirol. Der junge Maximilian erhielt eine gute Ausbildung, und das erklŠrt seine Sprachgewandtheit und seinen Sinn fŸr Kunst. Er beherrschte sieben Sprachen: die lateinische, deutsche, italienische, franzšsische, spanische, die tschechische und die ungarische Sprache. Mit Begeisterung sammelte er spŠter GemŠlde und andere Kunstwerke. Typische WesenszŸge Maximilians waren seine Lebensfreude und seine persšnliche LiebenswŸrdigkeit. Er hat sich nie fšrmlich von seinem katholischen Glauben gelšst. Mit seiner konfessionellen Stellung schien Maximilian sich jedoch im Zwiespalt zu befinde

Kategorie der abstrakten: Essays über Geschichte
Maximilian I thumb image MAXIMILIAN Maxmilian regierte von 1493 – 1519. Er übernahm ein zerrüttetes Erbe. So waren die Schweiz, Mähren und Schlesien für das Reich verloren. In Wien residierte der ungarische König. In Deutschland gab es unzählige Kämpfe. Die Königliche Macht war bedeutungslos. All diese Umstände ließen Maximilian erkennen, dass eine Reichsreform dringend nötig war; auf dem Wormer Reichstag verkündete er den „Ewigen Landfrieden“ → er verbot dass Fehdenwesen und wies jeden auf den ordentlichen Rechtsweg hin . Deswegen richtete er das Reichskammergericht ein, das föderalistische aufgebaut war, da die 16 Besitzer von den Reichsständen ernannt werden sollten; nur der Präsident durfte den Kaiser ernennen. Der Sitz war zunächst Frankfurt am Main , seit 1527 Speyer und von 1683 – 1806 Wetzlar. Zur Erhaltung des Reichskammergerichts und des Reichsheeres wurde der „Gemeine Pfe

Kategorie der abstrakten: Essays über Geschichte
Marx, Karl Heinrich thumb image 6 Geschichte Herr Löffler, Jahrgangsstufe 12 10.12.2000 Essay: Karl Marx Von Carolin Köhler. Biographie Karl Heinrich Marx ist am 5.5.1818 in Trier als Sohn des Rechtsanwaltes und späteren Justizrates HEINRICH (ursprünglich: Hirschel) MARX geboren. Rabbinischer Abstammung wechselte die Familie - aus Vorsicht vor sozialen Bestimmungen, die zum Nachteil der Juden führte- 1824 zum Christentum über. In der 6-köpfigen, bescheidenen Familie erlebte Karl eine sorglose Jugend. Noch bevor er 1836 nach Berlin geht, hat sich der Abiturient im Alter von 18 Jahren mit JENNY VON WESTPHALEN verlobt. Er wird später bekennen, dass ihm sein Schwiegervater gezeigt habe, ,,dass der Idealismus keine Idee, sondern eine Wahrheit ist.“ An der BERLINER UNIVERSITäT, die damals sehr vom PHILOSOPHEN HEGEL geprägt war, studiert er unter anderem auf Wunsch seines Vaters Rechtswissenschaften. Dieses Fach

Kategorie der abstrakten: Essays über Geschichte
Martin Luther King thumb image Referat über Martin Luther King von Herbert Leistner Ich habe einen Traum, dass eines Tages auf den roten Hügeln von Georgia, dass eines Tages die Söhne der früheren Sklaven und die Söhne der früheren Sklavenhalter zusammensitzen an einem Tisch der Brüderlichkeit. Ich habe einen Traum, dass eines Tages sogar der Staat Mississippi, in dem Ungerechtigkeit schwelt und ihr Wesen treibt mit dem Feuer der Unterdrückung, sich in eine Oase der Freiheit und Gerechtigkeit verwandeln wird. Ich habe einen Traum, dass eines Tages meine vier kleinen Kinder in einem Volk leben werden, in dem man sie nicht nach der Farbe ihrer haut, sondern nach ihrem Charakter behandeln wird. Das ist mein Glaube. Das ist unsere Hoffnung. Das ist mein Glaube, das ich zurückgehen werde in den Süden, mit - ja, mit diesem Glauben, dass wir den Berg der Verzweiflung verwandeln können in einen Felsen der Hoffnun

Kategorie der abstrakten: Essays über Geschichte
Mandela, Nelson Rolihlahla (1918- ) thumb image Bauer Sandra Nelson Mandela 11. Februar 1990: der berühmteste Gefangene der Welt tritt nach 27 Jahren Haft den Menschen und den Journalisten aller Welt mit den Worten: “ Die Macht gehört uns! Afrika” gegenüber. Während seiner Haft wird Nelson Mandela mit Auszeichnungen überschüttet: Indien verlieh ihm den Jawaharal-Nehru-Preis; Rom und Florenz machten ihn zum Ehrenbürger; die DDR verlieh den Stern der Internationalen Völkerfreundschaft und der Bremer Senat verlieh den Solidaritätspreis. Nelson Rolihlahla (das bedeutet Unruhestifter) Mandela wurde am 18. Juli 1918 geboren. Er besuchte eine Methodistenschule, in der britische Kultur und britische Institution automatisch als höherwertig angesehen wurde. Mit 16 Jahren erlebte Mandela einen tiefen Lebenseinschnitt, er führte das Mannbarkeitsritual der Beschneidung durch, er sah den psychologischen Effekt darin, dass man aus d
Яндекс.Метрика